Startseite » Samstag, 02.07.2016

Samstag, 02.07.2016

11:30 Uhr – 13:00 Uhr

Gaming

 Digitale Lesekompetenz

  • Timo Strohmaier: Infotrick – Informationsvermittlung mit Lege- und Stoptrick
  • Doreen Lenz: APPsolut spannend – mit dem Tablet durch die Bibliothek.
  • Kathrin Joswig: medienpädagogische Arbeiten in der Zentralbibliothek Hamburg

Digitales Storytelling

 

Tobias Frey, Timo Steiss

In ihrem Veranstaltungsangebot „GiGames – Computerspiele im Lernstudio“ präsentiert die Stadtteilbibliothek Stuttgart Ost Jugendlichen zwischen 10 und 14 Jahren jede Woche die neuesten Spieletitel für PC und Konsole. Dabei kann gemeinsam oder gegeneinander gespielt und ausgiebig getestet werden. Bei der „JungenGamingJury“ werden die Kenntnisse und Fähigkeiten von Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren außerdem genutzt, um die neuesten Games auf PS3 und PS4 zu spielen und zu bewerten. Nachdem die Kriterien festgelegt sind, treten diese in einer Rangliste gegeneinander an. Die Ergebnisse werden zur Kaufberatung der Zielgruppe als Flyer veröffentlicht. Unterstützt wird die Jury von sehbehinderten Ehrenamtlichen, wodurch das Projekt auch einen wichtigen Beitrag zur Inklusion leistet. Welche Grundbedingungen für eine erfolgreiche Umsetzung der Angebote gegeben sein müssen und welche Fragen sich bei der praktischen Durchführung ergeben, zeigt das Panel der Stadtteilbibliothek Ost. nach oben

Timo Strohmaier

Der Vortrag/Workshop befasst sich mit dem Einsatz von medienpädagogischen Angeboten in Bildungseinrichtungen. Der Einsatz wird an Hand eines konkreten Beispiels von einem Lege- und Stoptrick veranschaulicht. nach oben

Doreen Lenz

Smartphones, Tablets und Co sind längst Alltag der „Digital Natives“ geworden und diese Entwicklungen müssen sich auch in den bibliothekspädagogischen Angeboten wiederspiegeln. Die Kinder- und Jugendbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (KiJuBi) hat dies erkannt und integriert seit November 2015 kontinuierlich Tablets bei Bibliothekseinführungen und Leseförderveranstaltungen für Schulklassen.
Warum die KiJuBi sich für den Einsatz der mobilen Endgeräte entschieden hat und welche Tools sie in der Praxis bereits erprobt hat, werden in diesem Vortrag zusammenfassend beschrieben (beispielsweise interaktive Lernaufgaben zur Bibliothek, Erstellen eines Online-Quiz oder der Einsatz von spielerischen Apps). Berichtet wird von den ersten Erfahrungswerten und weiteren Entwicklungsmöglichkeiten in der Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB. nach oben

Katrin Joswig

Seit Januar 2016 beschäftigt die Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg eine Medienpädagogin. Interaktive Vermittlungsformate zur Förderung der Medien- und Informationskompetenz sollen zukünftig vermehrt angeboten werden. Auch die bereits bestehenden Formate – z.B. Kundenschulungen und Ausstellungen- erfahren dadurch pädagogische Unterstützung. Eine Besonderheit der Stelle ist vor allem die bewusste Einstellung einer „bibliotheksfremden“ Fachkraft, einer Diplom-Pädagogin. Mit diesem Blick „von außen“ sollen im Vortrag folgende Fragen angesprochen werden:

  • Welche Bereiche wurden seit Beginn des Jahres in Hamburg in den Blick genommen? Was konnte schon umgesetzt werden?
  • Was sind zentrale Herausforderungen für die pädagogische Arbeit/für pädagogische Fachkräfte in einer ÖB?
  • Mit welchen Maßnahmen könnte man die pädagogische Arbeit innerhalb einer Bibliothek weiter fördern?

Der Vortrag verfolgt das Ziel, die Eindrücke und Erfahrungen aus der Zentralbibliothek Hamburg zu vermitteln und damit mögliche Erkenntnisse und Impulse auch für andere (öffentliche) Bibliotheken zugänglich zu machen. nach oben

Vera Marie Rodewald

Nicht nur in Büchern finden wir Geschichten, auch in digitalen Spielen begleiten wir Figuren bei Abenteuern und fesselnden Erlebnissen. Aber was macht eigentlich eine gute Geschichte aus? Und wie wird aus der Geschichte am Ende ein Computerspiel?
Im Kurzworkshop werden gemeinsam neue Computerspielhelden entwickelt und eine passende Story für sie geschrieben. Ganz nebenbei erfahren die Teilnehmenden so, wie sich mit einer Gamedesign-Software ein eigenes Text-Adventure gestalten lässt. nach oben

Advertisements

Sponsor des 3. Forums Bibliothekspädagogik: