Startseite » Referenten des Forums » Referenten des 1. Forums

Referenten des 1. Forums

Advertisements

Referenten des 1.Forum Bibliothekspädagogik – Pluspunkt Bildungspartnerschaft 

  • Eckard Bade: Theaterpädagogik als Bindestrich-Pädagogik
Eckard Bade ist als Theaterpädagoge, aber auch als Schauspieler, Clown und Regisseur tätig. So leitet er beispielsweise Theaterprojekte mit körperlich oder geistig beeinträchigten Schülern und gibt Fortbildungsseminare für Jugendhausmitarbeiter. Durch aktives Theaterspiel soll die Entwicklung von Sozial- und Persönlichkeitskompetenzen gefördert werden.
  • Hans-Uwe Daumann: Medienpädagogik als Bindestrich-Pädagogik
  • Gretel Eisinger-Niedworok: Können Bibliotheken Schule? Am Beispiel von MAUS
Margarete Eisinger-Niedworok arbeitet als Schulleiterin (Sonderschulrektorin) der Rheinnauschule – Förderschule in Mannheim. Ihr Studium zur Dipl. Pädagogin, absolvierte sie an der Johann Wolfang von Goethe Universität in Frankfurt. Ihr Schwerpunkt ist die Fachrichtung: Verhaltensgestörte und Lernen; Unterrichtsfach: Kunst.
  • Ulrike Elißer: Altenpädagogik und Demenzbetreuung als Bindestrich-Pädagogik
Ulrike Elißer ist Diplom-Bibliothekarin und Buchhändlerin. Außerdem hat sie eine Ausbildung zum Clown absolviert. Sie ist als Betreuungsassistentin für Menschen mit Demenz und psychisch Kranke tätig. Mit ihrer Firma „Literatur für alle“ agiert sie als Literaturpädagogin.
  • Sita Freihold: Bibliothekspädagogik praktisch – Zielgruppen und ausgewählte Projekte

sitabuch

Sita Freihold ist Diplom-Bibliothekarin mit den Schwerpunkten Kindermedien und Kinderbibliothek. Neben ihrer Arbeit in der Stadtbibliothek Bremen führt sie Workshops zur Leseförderung in bibliothekarischen und pädagogischen Einrichtungen durch.
  • Bettina Harling: Entwicklung der  Bibliothekspädagogik in Mannheim und einige beispielhafte Angebote

Bettina_Harling_300dpi_3c

Bettina Harling hat von 1985 bis 1988 an der Fachhochschule für Bibliothekswesen in Stuttgart studiert und ist in Mannheim für die Bibliothekspädagogik und das Kindermedienlektorat zuständig.


  • Prof. Dr. Kerstin Keller-Loibl: Zum Bedarf der Bibliothekspädagogik in der Ausbildung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren. Das Leipziger Modell

keller_loibl_detail

Prof. Dr. phil. Kerstin Keller-Loibl ist seit 2000 Professorin an der HTWK Leipzig. Ihr Studium, in Germanistik, Geschichte und Pädagogik, absolvierte sie an der Universität Leipzig. Seit 2012 ist Frau Keller-Loibl Studiendekanin Bibliotheks- und Informationswissenschaft.


  • Renate Kirmse: Von Schulbibliotheken lernen heißt siegen lernen? Ein Potpourri an bibliothekspädagogischen Maßnahmen quer durch alle Stufen

20635e34d.16475829,2

Renate Kirmse arbeitet an der Europäischen Schule RheinMain, dort war sie für den Aufbau und der Neueinrichtung der Schulbibliothek für die Primar- und Sekundarstufe verantwortlich. Ihr Studium zur Diplom-Bibliothekarin absolvierte sie an der Fachhochschule für Bibliothekswesen in Stuttgart.

  • Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke: Der Blick von außen. Erfahrungen aus der Lehrer-Fortbildung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dr. phil Gudrun Marci-Boehncke ist seit 2010 Professorin für Elementare Vermittlungs- und Anwendungsaspekte im Fach Deutsch/Literaturwissenschaft an der TU Dortmund. Sie studierte Germanistik und Geschichte an der Justus-Liebig Universität Giessen. Ihre Schwerpunkte sind die Lese- und Medienkompetenzförderung von der Frühen Bildung an, integrative Literatur- und Medienbildung in Schule, Hochschule und Bildungsnetzwerken.
  • Selina Noack: Das Leipziger Spiralcurriculum für den Kindergarten und Vorschulbereich

selina_noak

Selina Noack arbeitet als Kinderbibliothekarin in der Bibliothek Südvorstadt „Walter Hofmann“ in Leipzig. Ihr Studium der Bibliotheks- und Informationswissenschaft absolvierte sie an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig, mit dem Studienschwerpunkt Bibliothekspädagogik.

  • Andrea Pörner: Können Bibliotheken Schule? MAUS und das Projekt Family Literacy
Andrea Pörner arbeitet in der Stadtbibliothek Mannheim. Ihr Studium der Bibliotheks- und Informationswissenschaft absolvierte sie an der Fachhochschule Köln.
  • Tanja Schmidt: Kunstpädagogik als Bindestrich-Pädagogik
Tanja Schmidt ist im Bereich der Bibliothekspädagogik tätig und entwickelt Kunst- und Literaturprojekte für Kinder und Jugendliche. Sie möchte Kindern durch ästhetische Bildung die Freude an Kunst/Literatur und an kreativem Querdenken vermitteln.
  • Holger Schultka: Bibliothekspädagogik. Realität oder Utopie?
  • Prof. Ingeborg Simon: Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz-Schulungen an der HdM durch BI-Studierende

CJES1g0Hb6

Ingeborg Simon ist seit 1987 Professorin an der Hochschule der Medien Stuttgart im Bereich Bibliotheks- und Informationsmanagement. Ihre Lehrgebiete beinhalten Fächer wie Teaching Library und Kommunikationspsychologie.


  • Monika Ziller: Vorlesestudie der Stiftung Lesen: Konsequenzen für die praktische Bibliothekspädagogik

66b796c4e2

Monika Ziller absolvierte ihr Studium an der FH Bibliothekswesen in Stuttgart. Sie leitet die Stadtbibliothek Heilbronn und ist außerdem Mitglied im Vorstand der Stiftung Lesen. Von 2010 bis 2013 war Monika Ziller Vorsitzende des dbv.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Sponsoren